kunsthalle weishaupt

Ausgang offen – Neues aus der Sammlung

21. Oktober 2018 bis 6. Oktober 2019 Mit der Präsentation zahlreicher Neuzugänge zeigt die kunsthalle weishaupt die kontinuierliche Weiterentwicklung ihres Bestandes. Dem Ursprung der konstruktiv geprägten Sammlung verpflichtet, setzen sich auch in der aktuellen Ausstellung moderne und zeitgenössische Positionen in Malerei und Skulptur mit der Verwendung geometrischen Formenguts sowie ihrem Spiel mit illusionistischen Effekten auseinander. Als Fortführung der Op-Art und Minimalismus-Bewegung der 60er Jahre verstehen sich beispielsweise die Arbeiten des Schweizer Künstlers Philippe Decrauzat, die mittels eines Rasters dicht angeordneter Farblinien und -kurven mit der Flächigkeit der Leinwandmalerei brechen und Mehr >

Warum Kunst?

Eine der spektakulärsten Entdeckungen der Eiszeit-Archäologie, die größte Skulptur der Eiszeit-Kunst, das älteste Abbild eines Fabelwesens, das ist die im Museum Ulm präsentierte 40.000 Jahre alte Löwenmensch-Skulptur aus der Stadel-Höhle im Lonetal bei Ulm, die mit insgesamt sechs Höhlen auf der Schwäbischen Alb als eine der wichtigsten Fundstätten menschlichen Kunstschaffens 2017 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Best of 10 Jahre

bis 22. April 2018 Vor zehn Jahren hat die „Sammlung Siegfried und Jutta Weishaupt“ auch architektonisch ein Gesicht bekommen – die kunsthalle weishaupt im Zentrum Ulms. Verantwortlich für den Bau zeichnet der Münchner Architekt Wolfram Wöhr, der eine moderne, funktionsorientierte Bauweise im Spagat zwischen dem städtebaulich äußerst innovativen und zugleich traditionsbewussten Stadtbild Ulms bewerkstelligte. Die „Sammlung Siegfried und Jutta Weishaupt“ hat das süddeutsche Unternehmerehepaar Weishaupt in mehr als fünf Jahrzehnten zusammengetragen. Sie vereint moderne und zeitgenössische Kunst aus dem europäischen und US-amerikanischen Raum auf höchstem Niveau. Mit der Eröffnung der Mehr >

Newsletter abonnieren