kunsthalle weishaupt

Malerische Poesie – Grafiken von Chagall und Zeitgenossen

Der Malerpoet Marc Chagall zählt zu den großen Meistern der Kunst des 20. Jahrhunderts. Die kunsthalle weishaupt widmet ihm und weiteren Künstlern aus seinem Pariser Umfeld eine Ausstellung, die rund 90 Grafiken aus den Jahren 1920 bis 1970 vereint. In der Zusammenschau lässt sich erleben, wie unterschiedlich die Künstler das Medium der Druckgrafik für ihre jeweils ganz eigene Ausdrucksform nutzen. So finden sich in der Präsentation neben farbenprächtigen Bilderzyklen auch reduzierte, skizzenartige Drucke voller Witz und Spontanität. Mitte der 1960er Jahre erwarb der Sammler Siegfried Weishaupt mit dem Mappenwerk „Daphnis Mehr >

Blick in die Sammlung

Die Sammlungspräsentation im 2. Obergeschoss der kunsthalle weishaupt setzt sich mit dem Wechselverhältnis von Kunst und Alltagswelt in der europäischen und amerikanischen Kunst seit Mitte des 20. Jahrhundert bis heute auseinander. Anhand von rund 20 bedeutenden Gemälden, Installationen und Skulpturen, u.a. von Mitgliedern der Gruppierung Arte Povera und Nouveau Réalisme sowie Vertretern der Street-Art und Pop Art-Bewegung, wird beispielhaft beleuchtet, wie die Gegensätze von Alltagsobjekt und Malerei, Populärkultur und Hochkultur, Clubkultur und musealem Kontext aufgehoben und neu definiert werden. Vertretene Künstlerinnen und Künstler: Jean-Michel Basquiat, John Chamberlain, Keith Haring, Robert Mehr >