kunsthalle weishaupt

Themenführung „Best of ZERO“

Die Jubiläumsausstellung „Best of 10 Jahre“ vereint verschiedene Schwerpunkte der Sammlung Siegfried und Jutta Weishaupt. In einer Reihe öffentlicher Themenführungen möchten wir Ihnen diese gerne vorstellen:

Best of ZERO
Sonntag, 18. Februar 2018
mit Florence Riecker

Licht, Bewegung, Vibration und Raum – das waren die zentralen Themen der Künstlergruppierung ZERO, die sich 1958 um die Künstler Heinz Mack und Otto Piene bildete; Günther Uecker kam 1961 hinzu.
Die Düsseldorfer Künstlergemeinschaft vernetzte sich mit impulsgebenden Künstlern wie Lucio Fontana, Yves Klein und Jean Tinguely zu einer internationalen Avantgarde, die nach dem 2. Weltkrieg auf der Suche nach einem radikalen Neuanfang der Kunst mit unbelasteten Ausdrucksformen war.
Mit welcher Experimentierfreude die Künstler ihrer Forderung nach einer „Stunde Null“ in der Kunst nachkamen und wie eng die Verzahnung der künstlerischen Ideen und Prozesse der Protagonisten der ZERO-Bewegung war, zeigt die Themenführung durch die aktuelle Ausstellung „Best of 10 Jahre“.

Weitere Termine:

Best of POP ART und STREET ART
Sonntag, 18. März 2018
mit Jenny Storkenmaier

Best of MINIMAL ART
Sonntag, 15. April 2018
mit Andrea El-Danasouri

jeweils um 15 Uhr
ohne Anmeldung
Teilnahme: 2 Euro zzgl. Eintritt

Themenführungen „Best of“

Die Jubiläumsausstellung „Best of 10 Jahre“ vereint verschiedene Schwerpunkte der Sammlung Siegfried und Jutta Weishaupt. In einer Reihe öffentlicher Themenführungen möchten wir Ihnen diese gerne vorstellen, beginnend mit:

Best of BAUHAUS ‒ Josef Albers und die Folgen
Sonntag, 21. Januar 2018
mit Monika Machnicki

Mit der Schließung des Bauhauses Berlin 1933 durch die Nationalsozialisten verloren Josef Albers und seine Frau Anni ihre Existenzgrundlage in Deutschland. Im Black Mountain College in North Carolina, einer im gleichen Jahr gegründeten Reform-Hochschule für Kunst, fanden sie ein neues künstlerisches Zuhause. Bedeutende deutsche Künstler aus dem Bauhaus-Umfeld und legendäre amerikanische Künstler des Abstrakten Expressionismus wirkten dort schon als Lehrer oder waren Mitglieder des Beirates: Walter Gropius, Josef und Anni Albers, Willem de Kooning. Später studierten dort so bekannte Künstler wie Robert Rauschenberg, John Chamberlain und Kenneth Noland.
Auch Künstler wie Frank Stella und Peter Halley, die nicht selbst am Black Mountain College studiert haben, berufen sich auf das Standardwerk von Josef Albers, „Interaction of Color“ als eine wesentliche Quelle ihrer eigenen künstlerischen Arbeit. Repräsentative Werke der meisten hier genannten bildenden Künstler sind in der aktuellen Ausstellung „Best of 10 Jahre“ in der kunsthalle weishaupt zu sehen. Die Führung spürt den vielfältigen Verbindungslinien zwischen den Künstlern und ihren Werken nach.

Weitere Termine:

Best of ZERO
Sonntag, 18. Februar 2018
mit Florence Riecker

Best of POP ART und STREET ART
Sonntag, 18. März 2018
mit Jenny Storkenmaier

Best of MINIMAL ART
Sonntag, 15. April 2018
mit Andrea El-Danasouri

jeweils um 15 Uhr
ohne Anmeldung
Teilnahme: 2 Euro zzgl. Eintritt

Geschenkideen für Weihnachten

Unser Memory mit Motiven aus der Sammlung Siegfried und Jutta Weishaupt, einen Gutschein für einen Kunsthallenbesuch und unsere Jahreskarte erhaltet Sie an der Kasse im Foyer der kunsthalle weishaupt.

Preise:

Memory: 10 Euro

Gutschein über einen Museumsbesuch: 6 Euro (Kombigutschein mit Museum Ulm: 12 Euro)

Jahreskarte kunsthalle weishaupt: 15 Euro (Kombikarte mit Museum Ulm: 50 Euro)

 

Internationaler Tag im Museum Ulm und kunsthalle weishaupt

Entdecken Sie das Museum Ulm und die kunsthalle weishaupt in geführten Rundgängen auf Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Kroatisch und Türkisch. Im Anschluss an die Rundgänge gibt es die Möglichkeit zu geselligem Beisammensein bei internationalen Leckereien. Für Kinder von 5 bis 11 Jahren gibt es zudem ein Programm in der Kinderwerkstatt des Museums.

Treffpunkt: Museum Ulm

Der Eintritt ist frei.

Im Farbrausch

Interaktive Familienführung

Farben können Vieles sein: kühl und mysteriös, warm und freundlich, grell und laut… Manche Farben vertragen sich gut, andere beißen sich und scheinen nicht zusammenzupassen. Die Künstler der Ausstellung haben sich ganz viele Gedanken hierzu gemacht und faszinierende Kunstwerke geschaffen. Diese wollen wir in unseren interaktiven Familienführungen kennenlernen und dabei spielerisch mehr zur Magie der Farben erfahren.

Das Angebot richtet sich in erster Linie an Kinder, die aber gerne auch in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern an der Führung teilnehmen können.

Termin: Sonntag, 25. Februar, 14 Uhr

Teilnahme: Eintritt frei, Führung 2 Euro pro Person, ohne Anmeldung

mit Florence Riecker

 

 

 

Nachts im Museum – die Kulturnacht macht es möglich! Von 19:00 bis 00:00 Uhr lädt die hell erleuchtete Kunsthalle alle Vorbeikommenden ein, durch die Ausstellung „Best of 10 Jahre“ zu flanieren. Unser Jubiläum ist Anlass genug, die eigene Sammlung mit ihren Herzstücken und in ihrer ganzen Bandbreite wieder an die Oberfläche zu holen! Von der konkreten Kunst über die ZERO-Gruppe hin zur amerikanischen Farbfeldmalerei und Pop-Art versammeln sich große Künstlernamen in dieser ganz besonderen Sammlungspräsentation. Zu sehen sind Werke von Josef Albers, Max Bill, Lucio Fontana, Keith Haring, Yves Klein, Mark Rothko, Andy Warhol und vielen anderen.

Wer mehr wissen möchte, der kann an einer der 30minütigen Führungen um 19:30/20:30/21:30/22:30 teilnehmen.

Ab 20:00 bringen „Al Jovo & Lea“ mit ihrer gefühl- und schwungvollen Musik brasilianisches Samba & Bossa Nova Flair ins Foyer.

Eintritt: 10 Euro regulär / 8 Euro ermäßigt

Das gesamte Programm der Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm 2017 finden Sie hier:

Kulturkarussell

Zum Start in die Sommerferien veranstalten zwölf Bildungs- und Kultureinrichtungen in Ulm und Neu-Ulm ein kunterbuntes Kulturkarussell für die gesamte Familie. Drei Tage lang, vom 28. bis 30. Juli, könnt ihr gemeinsam mit euren Eltern, Geschwistern, Großeltern, Onkeln, Tanten oder mit euren Freunden lesen, lernen, spielen, basteln und erleben. Wie bei einem richtigen Karussell dürft ihr bei jeder neuen Runde, zur jeweils angegeben Uhrzeit einsteigen – und zwar wann und wo ihr möchtet. Die Fahrkarte kostet 3 € pro Tag und Person und ist an den beteiligten Institutionen erhältlich.

Unser Programmpunkt ist die interaktive Familienführung „Im Farbrausch“:
Farben können Vieles sein: kühl und mysteriös, warm und freundlich, grell und laut… Manche Farben vertragen sich gut, andere beißen sich und scheinen nicht zusammenzupassen. Die Künstler der Ausstellung haben sich ganz viele Gedanken hierzu gemacht und faszinierende Kunstwerke geschaffen. Diese wollen wir in unseren interaktiven Familienführungen kennenlernen und dabei spielerisch mehr zur Magie der Farben erfahren. Lasst euch überraschen!

Termin: Sonntag, 30. Juli, 14.00 – 15.00 Uhr, Alter: ab 4 Jahren

Hier findet ihr den Flyer mit ausführlichem Programm.

Öffentliche Führung „Frühwerk – Spätwerk. Wo ist da der Unterschied?“ im Museum Ulm und in der kunsthalle weishaupt

Frühwerk ‒ Spätwerk

Welche Bilder schuf Andy Warhol, als er Mitte 30 war? Und was malte er 20 Jahre später? Tom Wesselmann wurde in den 1960er Jahren durch seine Akt- und Schlafzimmerbilder bekannt. 1983 erfand er die an Landschaften und Stillleben erinnernden Zeichnungen aus Stahl. Bei vielen Künstlern unterscheiden sich ihre frühen Werke deutlich von denen der späteren Jahre.

Die Neupräsentation der Stiftung Sammlung Kurt Fried im Museum Ulm sowie der Jubiläumsschau in der kunsthalle weishaupt ermöglichen frühe und spätere Arbeiten von Künstlern wie Roy Lichtenstein, Andy Warhol, Tom Wesselmann, Victor Vasarely u.a. bei einem geführten Rundgang durch beide Häuser zu vergleichen.

Termin: Donnerstag, 17. August 2017 um 18.30 Uhr

Kosten: 8 Euro (ermäßigt 6 Euro) zzgl. 2 Euro für die Führung

Treffpunkt: Eingang Museum Ulm

mit Monika Machnicki

 

Neue Führung Museum Ulm & kunsthalle weishaupt: Frühwerk – Spätwerk

Welche Bilder schuf Andy Warhol, als er Mitte 30 war? Und was malte er 20 Jahre später? Tom Wesselmann wurde in den 1960er Jahren durch seine Akt- und Schlafzimmerbilder bekannt. 1983 erfand er die an Landschaften und Stillleben erinnernden Zeichnungen aus Stahl. Bei vielen Künstlern unterscheiden sich ihre frühen Werke deutlich von denen der späteren Jahre.

Die Neupräsentation der Stiftung Sammlung Kurt Fried im Museum Ulm sowie der Jubiläumsschau in der kunsthalle weishaupt ermöglichen frühe und spätere Arbeiten von Künstlern wie Roy Lichtenstein, Andy Warhol, Tom Wesselmann, Victor Vasarely u.a. bei einem geführten Rundgang durch beide Häuser zu vergleichen.

Termin: Donnerstag, 8. Juni 2017 um 18.30 Uhr
Kosten: Kombikarte 12 Euro (ermäßigt 10 Euro) zzgl. 2 Euro für die Führung
Treffpunkt: Eingang Museum Ulm

mit Dr. Andrea El-Danasouri

 

Kuratorenführung mit Kathrin Weishaupt-Theopold


Vor 10 Jahren hat die Sammlung Siegfried und Jutta Weishaupt auch architektonisch ein Gesicht bekommen. Im Herzen Ulms zeigt das Privatmuseum den eigenen Kunstbestand kontinuierlich in thematisch wechselnden Kontexten der Öffentlichkeit. Zum Jubiläum tritt nun die Sammlung mit vielen ihrer Herzstücke von der konkreten Kunst über die amerikanische Farbfeldmalerei hin zur Pop-Art wieder in den Vordergrund, darunter große Namen wie Josef Albers, Keith Haring und Andy Warhol.

 

Kathrin Weishaupt-Theopold, Kunsthallen-Direktorin und Kuratorin der Ausstellung führt durch „Best of 10 Jahre“.

Termin:
Sonntag, 14. Mai 2017 um 15 Uhr

Teilnahme:
6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Voranmeldung erbeten unter 0731 161 4360

Folgen Sie uns

Newsletter abonnieren